Erst der Kinderfasching, dann die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr. Für einige Kameradinnen und Kameraden sowie für die Bürgermeisterin Christiane Staab stand am 21. Februar ein volles Programm an.

Pünktlich um 18 Uhr begrüßte der Jugendwart Kevin Drieschner die anwesenden Gäste, hierzu zählte neben der Bürgermeisterin auch Jurek Dudler als Vertreter des Kommandos sowie Teile des Feuerwehrausschusses. Doch ganz besonders freuten sich alle über die große Anzahl an Jugendlichen, dies betonten Staab und Dudler ebenso jeweils in ihren Grußworten.

Im Anschluss gab der ehemalige und wiedergewählte Jugendgruppensprecher Ben-Luca ein Rückblick auf das Jahr 2019. Er berichtete über die Dienste, Abzeichen sowie Ausflüge.

Nach den Worten des Kassenwartes sowie der Kassenprüfer und einer Entlastung des Jugendausschusses standen Neuwahlen an. Gemeinsam übernahmen die Bürgermeisterin sowie der stellvertretende Kommandant das Prozedere. Zwei Mal musste es zu einer Stichwahl aufgrund von Stimmengleichheit kommen, doch auch das wurde souverän gemeistert.

Der neu gewählte Jugendausschuss besteht aus:

Ben-Luca (Jugendruppensprecher) mit seinem Stellvertreter Leonard, der Schriftführerin Sophie M. mit ihrer Stellvertreterin Melanie. Als Kassenwart wurde Finn in seinem Amt bestätigt. Die beiden Kassenprüfer sind Jonas und Max geworden.

Nach dem offiziellen Teil und einem gemeinsamen Bild mit der Bürgermeisterin und der Jugendführung, gab es zum gemütlichen Ausklang noch etwas zu Essen für die Jugendlichen und deren Gästen. Ein herzliches Dankeschön an Edith und James für die Zubereitung.

Letzter Einsatz

  • Verkehrsunfall
    1. Dezember 2022 | 19:41
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: BAB 5 -> KA
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.