28 Feb

Jahreshauptversammlung 14.02.2020

Am Freitag den 14.02.2020 lud unser Kommandant Frank Eck zur Jahreshauptversammlung im Haus der Feuerwehr ein. Die Versammlung begann mit um 19.00 Uhr mit dem Musikvideo „Band Zeitlos Berlin – Alles geben“. Sie gaben der Sitzung zu Beginn eine etwas andere Atmosphäre. Nun begrüßte unser Kommandant die zahlreichen anwesende Gäste, hierzu zählten die anwesenden Gemeinderäte aller Parteien, Sponsoren, Gönner, Partner der Feuerwehr und natürlich auch befreundete Kameraden aus den Nachbarwehren. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Kameradinnen- und Kameraden der Altersabteilung, der Einsatzabteilung, des Spielmannszuges und der Jugendfeuerwehr. Die Versammlung ging nun zum nächsten Tagespunkt über, dem Totengedenken. Wir gedachte dabei allen verstorbenen Feuerwehrkameraden weltweit die im Einsatz ihr Leben gelassen haben, aber vor allem unserem im Oktober 2019 verstorbenen Gerätewart Norbert Müller.

Nach dem Totengedenken, folgte der Jahresbericht des Spielmannszuges durch die Stabführerin Gisela Peterka. Nun durfte Kevin Drieschner zum ersten Mal seinen Jahresbericht auf der Jahreshauptversammlung präsentieren. Er hat im Jahr 2019 die Leitung der Jugendfeuerwehr, gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Marvin Spannagel und Moritz Magel von der damaligen Jugendwartin Lena Nicolai und ihrem Stellvertreter Detlef Raab übernommen, er bedankte sich nochmals bei beiden, die bei Fragen und Ideen immer noch beratend zur Seite stehen würden. Er berichtete über einige Ereignisse der Jugendfeuerwehr im Jahr 2019, wie zum Beispiel auch das Zeltlager in den Sommerferien in Altlußheim, welches mitten in der Nacht aufgrund eines Gewitters evakuiert werden musste. Die Jugendfeuerwehr schloss das Jahr 2019 mit der Einladung zum Kinobesuch mit dazugehörigen gemeinsamen Essen ab.
Nach dem Bericht vom Jugendwart erläuterte uns Dennis Kollenz den Kassenbericht für das Jahr 2019 mit den Ausgaben und Einnahmen. Herrmann Trunk bestätigte in seiner Funktion als Kassenprüfer, dass die Kasse ordentlich geführt wurde und empfiehlt die Entlastung des Kassenwartes durch die stimmberechtigten anwesenden Kameradinnen und Kameraden.

Nächster Tagesordnungspunkt der Versammlung war der Bericht unseres Kommandanten Frank Eck. Er bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Gäste und Feuerwehrangehörigen. 2019 war ein ereignisreiches Jahr für die Walldorfer Feuerwehr, dies ist auch im Jahresbericht 2019 nachzulesen. Eck bedankte sich bei den Kameraden Kevin Drieschner und Marvin Detloff für die Ausarbeitung des Jahresberichtes. Zunächst durften sich die Anwesenden ein vierminütiges Video mit den Bildern aus dem vergangenen Jahr anschauen, danach begann der Kommandant mit seinem Bericht zu 2019 und den Ausblick auf die kommende Zeit. Zahlreiche Einsätze wurden noch einmal veranschaulicht und auf besondere Einsatzvorkommnisse hingewiesen. Der Kerwemontag 2019 ist leider in schlechter Erinnerung, da am darauffolgenden Tag der Tod unseres Gerätewartes Norbert Müller bekannt wurde. Im aktuellen Jahr 2020 steht einiges auf dem Plan was die Beschaffung von neuen Geräten und eine Änderung bzw. Erweiterung des Fahrzeug- und Bekleidungskonzeptes anbetrifft. Eck bedankte sich am Schluss bei allen Unterstützern, Gönnern, Sponsoren, Gemeideräten, Bürgermeisterin Staab und vor allem bei seinen Feuerwehrleuten.

Bürgermeisterin Christiane Staab durfte nun noch ihr Grußwort an die Versammlung richten und bekam von Eck das Mikrofon übergeben. Sie bedankte sich für den beispielslosen ehrenamtlichen Einsatz der Kameradinnen und Kameraden gegenüber den Walldorfer Bürgerinnen- und Bürger. Die Feuerwehr ist für sie eine Herzensangelegenheit und die perfekte und zeitgemäße Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr gehört selbstverständlich dazu, dies soll auch die Entscheidung für einen Standort zum Neubau eines Gerätehaues symbolisieren.

Die Versammlung war gegen 20.00 Uhr offiziell beendet und ging nun in den gemütlichen Teil des Abends mit Speis und Trank über.