Es war der 20. Februar – Rosenmontag – im Jahr 1950, als im Landratsamt Heidelberg das erste Löschfahrzeug der Feuerwehr Walldorf mit dem Kennzeichen AW 68 – 5733 zugelassen wurde.  Das in der zweiten Jahreshälfte der Vorjahres durch die Fa. Matz in Karlsruhe auf einem Opel Blitz Fahrgestell aus Rüsselsheim aufgebaute LF8 ermöglichte es der Wehr von nun an ohne die Hilfe fremder Zugfahrzeuge auszurücken. Zehn Jahre lang blieb dieses Fahrzeug das einzige der Feuerwehr Walldorf und übernahm sämtliche Einsätze der Stadt. Erst 1960 kam ein weiteres Fahrzeug des Zivilschutzes hinzu. Das Opel Blitz LF8, das im Laufe der Zeit den Spitznamen ‚Mathilde‘ bekam, blieb bis 1970 als Löschfahrzeug im Einsatzdienst. Bis Mitte der 70er Jahre wurde es noch gelegentlich als Mannschaftstransporter benutzt und wurde dann in private Hand in Walldorf abgegeben. 1996 fand es seinen Weg zurück zur Feuerwehr, wurde immer wieder am Leben gehalten und steht nun in der Ausrückeordnung bei Hochzeiten und besonderen Anlässen der Feuerwehr an erster Stelle. Wir stoßen an auf viele weitere Jahre im ‚Einsatzdienst‘ der Stadt Walldorf.

Letzter Einsatz

  • Türöffnung
    20. Mai 2022 | 16:50
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Mathias-Hess-Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.