Kurz vor den Kerwevorbereitungen nutze ein Teil der Höhensicherungsgruppe einen Übungsabend für ein nicht alltägliches Training, das Negativsteigen einer Leiter. Leiterstiegen ist für Feuerwehrleute eigentlich keine Besonderheit, beim Negativsteigen befindet man sich allerdings auf der Rückseite der Leiter, das Körpergewicht zieht eine Person also von der Leiter weg und erfordert eine höhere Kraftanstrengung.

Sinn der Übung ist einerseits die Höhengewöhnung, andererseits übt man unter erschwerten Bedingungen den Aufstieg (z.B. auf Kräne, Masten, Gerüste, …), der im Einsatzfall viele Kraftreserven benötigen kann. Selbstverständlich zu jeder Zeit gesichert, kletterten die Teilnehmer auf ca. 15m. Am Boden kontrollierten die Sicherungstrupps sämtliche Knoten, Festpunkte, Leinen und Bewegungen. Teamwork und höchste Konzentration ist ein absolutes Muss bei solchen Tätigkeiten.

Letzter Einsatz

  • Sturmschaden
    15. April 2024 | 17:55
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Johann Jakob Astor Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.