Am Donnerstagabend (22.02.2024) traf sich die Einsatzabteilung zum regelmäßigen Übungsabend.
Im Vordergrund stand diesmal die Technische Hilfeleistung. Dafür wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt, um abwechselnd verschiedene Szenarien zu üben.
Unter anderem wurde ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Lkw-Fahrer simuliert, dieser musste schonend aus seiner Fahrerkabine befreit werden. Dafür wurde eine Rettungsplattform neben dem Lkw aufgebaut, um diesen mittels Rettungsbrett (Spineboard) auf Bodenniveau zu befördern.
Des Weiteren galt es, einen auf der Seite liegenden Pkw gegen das Umkippen zu sichern. Dafür wurde von beiden Seiten ein Stabilisierungssystem aus verschiedenen Stützen angebracht und das Umkippen dadurch verhindert.
Bei der letzten und dritten Übungsstation wurde simuliert, dass eine Absetzmulde auf einen Pkw gestürzt ist. Damit die Mulde nicht weiter auf den Pkw drückt, wurde diese mit pneumatischen Rettungsstützen gesichert.
Beobachtet von Ausbildern, wurden alle Übungen rotierend durchgeführt. Die Übung bot allen Teilnehmenden eine gute Wiederholung und Auffrischung.

Letzter Einsatz

  • Sturmschaden
    15. April 2024 | 17:55
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Johann Jakob Astor Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.