Am vergangenen Freitagabend wurden im Rahmen der Gemeinderatssitzung die Ehrungen und Beförderungen der Feuerwehr durchgeführt. In seiner Begrüßung dankte der Bürgermeister Matthias Renschler allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr für ihren ehrenamtlichen Einsatz sowie deren Angehörigen für ihre Unterstützung.

Der Kommandant Frank Eck freute sich über den feierlichen Rahmen der Veranstaltung, der die Anerkennung für die Arbeit der Feuerwehrleute widerspiegelte. Die Tatsache, dass die Ehrungen im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung stattfanden, zeugte von der Wertschätzung seitens des Gemeinderats und der Stadtverwaltung für die Freiwillige Feuerwehr. Dies wurde auch von Matthias Splett, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister, im Namen der Kreisfeuerwehrführung und des Kreisfeuerwehrverbands anerkannt. Er lobte die Walldorfer Wehr als eine der ältesten und effektivsten Selbsthilfeorganisationen vor Ort und würdigte den Einsatz und Mut der Feuerwehrleute.

Die Auszeichnungen und Präsente wurden von Kommandant Frank Eck, seinen Stellvertretern Jurek Dudler und Ralf Hirscher, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Matthias Splett, Thorsten Plachta als stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands und dem Walldorfer Jugendfeuerwehrwart Kevin Drieschner mit seinem Stellvertreter Moritz Magel überreicht, unterstützt durch den stellvertretenden Bereichsleiter Stefan Klemm sowie Bürgermeister Matthias Renschler und Tanja Stefanik, die im Rathaus für Angelegenheiten der Feuerwehr zuständig ist.

Die Ehrungen begannen mit Auszeichnungen des Landes. Jürgen Kempf und Edgar Mayer wurden für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem Ehrenzeichen in Gold in besonderer Ausführung ausgezeichnet, während Henry Conteh und Markus Kempf für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Ehrenzeichen in Bronze erhielten. Die Ehrungen des Kreisfeuerwehrverbands wurden für langjährige Mitgliedschaft verliehen, darunter Edgar Mayer und Jürgen Kempf für 50 Jahre mit der Ehrennadel in Gold, Ralf Hirscher und Rainer Scholl für 30 Jahre ebenfalls mit der Ehrennadel in Gold, sowie Timo Knopf, Fredy Kempf, Marc Müller, Lena Nicolai, Tanja Schlarb und Irina Schrutek für 20 Jahre mit der Ehrennadel in Silber und Rolf Bechberger-Stier und Dirk Weißmann für zehn Jahre mit der Ehrennadel in Bronze.

Die „Floriansmedaille“ wurde an „Unterstützer der Feuerwehr“ verliehen. Kommandant Eck überreichte Klaus Brecht die Ehrenmedaille in Silber für seine langjährige Unterstützung als Leiter des Fachbereichs Ordnung und Umwelt der Stadt Walldorf. Kazem Tariwerdian erhielt die Ehrenmedaille in Bronze für seine fortwährende Unterstützung der Walldorfer Wehr. Die zwei weiteren zu ehrende, Gerd Oswald (Ehrenmedaille in Gold des Landesfeuerwehrverbandes) und Wolfgang Mayr (Ehrenmedaille in Silber), waren leider verhindert.

Auch der Nachwuchs wurde für sein Engagement gewürdigt. Zahlreiche Ehrungen wurden im Namen der Kreisjugendfeuerwehr verliehen, darunter Auszeichnungen in Bronze für Edith und Klaus-Jürgen Kempf, in Silber für Nicolas Criegee, die Leistungsspange für Leonard Arndt, Emilie Hauser, Aleyna Koj und Anna-Lena Weißmann sowie Jugendflamme 1 für eine Reihe erfolgreicher Teilnehmer (Alisan-Ibrahim Balci, Zoe Buchar, Tim Drexler, Marie-Sophie Hauger, Luis Jungmann, Leon Kadel, Tim Kettner, Jonas Kittler, Lia Kollenz, Felicitas Könn, Hannes Libner, Lina Nicolai, Oskar Radovanovic, Elias Reichardt, Lara Reinhardt, Nina Stangl, Anna-Lena Weißmann, Alexander Yakimov, Semi Yenice, Mevlüt Taha Yigiter und Emir Mustafa Ünal).

Abschließend standen Beförderungen innerhalb der Feuerwehr auf dem Programm. Von Feuerwehranwärtern bis zu Hauptbrandmeistern wurden verdiente Mitglieder befördert. Befördert wurden zu Feuerwehranwärtern Fatih Genç, Maximilian Mazic, Janes Scheider, Jonas Scheider und Christiane Staab, zu Feuerwehrmännern/-frauen Leonard Arndt, Mike Friesen, Melanie Kistner, Jessica Knopf, Aleyna Koj, Dennis Rimmler, Linus Uhl und Ben-Luca Weißmann, zum Löschmeister Torsten Seiler, zu Oberbrandmeistern Joaquin Aldana, Maximilian Bowitz, Ralf Hirscher und Christian Sandritter sowie zum Hauptbrandmeister Willi Stangl.

Bürgermeister Renschler dankte abschließend dem Kommando der Feuerwehr für ihr hervorragendes Engagement und überreichte ein Präsent als Anerkennung. Die Übergabe der Auszeichnungen wurde vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr musikalisch begleitet. Nach dem offiziellen Ende der Gemeinderatssitzung ging es weiter zum gemütlichen Beisammensein ins Feuerwehrhaus.

Letzter Einsatz

  • Wasserschaden
    19. Mai 2024 | 21:05
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Industriestraße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.