Das wochenlange Üben hat sich ausbezahlt. Alle 19 Teilnehmer haben die Jugendflamme 1 (9 Mitglieder) bzw. 2 (10 Mitglieder) erfolgreich abgelegt. Unter den wachsamen Augen des Fachgebietsleiters Wettbewerbe der Kreisjugendfeuerwehr Sascha Fardello, des Kommandanten Frank Eck, der Jugendwartin Lena Nicolai, ihres Stellvertreters Detlef Raab sowie der Betreuer mussten diverse Aufgaben absolviert werden. Die Kernelemente waren Notruf absetzen, Erste Hilfe, Knoten und Stiche, Hydranten und Durchflussmengen erklären, einen Löschangriff vornehmen sowie Gegenstände auf dem Fahrzeug finden. Zusätzlich galt es noch eine gemeinsame Aufgabe zu bewerkstelligen indem alle Mitglieder der Jugendflamme 2 von der einen Seite auf die andere Seite eines Netzes kommen mussten. Somit musste jeder einzeln sein Wissen unter Beweis stellen, doch nur wer am Ende zusammenarbeitete, konnte erfolgreich im Ziel landen.

Wir gratulieren zur Jugendflamme 1 Leonard, Lisa-Marie, Melanie, Samira, Finn, Janes, Jonas, Emilie und Anna-Lena sowie zur Jugendlfamme 2 Oliver, Tom, Steffen, Sophie-Marie, Moritz, Sophie, Fabio, Vanessa, Matthias und Ben-Luca.

Nach der offiziellen Übergabe der neuen Abzeichen, welche gleich getragen wurden, wurden die Jugendlichen noch zum Pizzaessen und einem gemütlichem Beisammensein eingeladen, bevor es nach Hause ging.

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Mehr Informationen auf jugendfeuerwehr.de.

KD

Letzter Einsatz

  • Türöffnung
    20. Mai 2022 | 16:50
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Mathias-Hess-Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.