16 Sep

Leistungsabzeichen in Silber

Am 16. September standen einige Feuerwehrleute früh auf, denn die Abnahmeprüfung für das Leistungsabzeichen in Silber stand auf dem Plan. Nach monatelanger Vorbereitung waren die Kameraden guter Dinge die Prüfung zu absolvieren und fuhren nach Mauer, wo sie bereits im vergangene Jahr das Abzeichen in Bronze errungen hatten. Der erste Durchgang stand bereits um kurz nach 9 Uhr an und die Feuerwehrleute fuhren mit dem Löschgruppenfahrzeug am Übungsplatz vor. Zunächst musste ein Löschangriff mit Wasserentnahme aus einer Saugstelle vorgenommen werden. Auf einem Gerüst musste dann ein fiktiver Brand im ersten Obergeschoss gelöscht werden. Eine bestimmte Abfolge in der Vorgehensweise war ebenso wichtig wie die korrekten Befehle und Funksprüche. Anschließend musste ein simulierter Verkehrsunfall abgearbeitet werden bei dem neben der Rettung einer eingeklemmten Person auch bestimmte Knoten zum Umfang der Prüfung gehörten. Da bei beiden Durchgängen die maximale Fehlerpunktzahl glücklicherweise, oder sollte man besser sagen selbstverständlich nicht erreicht wurde, konnten sich nach Bekanntgabe der Ergebnisse beide Gruppen aus Walldorf über ihr erreichtes Leistungsabzeichen in Silber freuen. Herzliche Glückwünsche zum bestandenen Leistungsabzeichen gehen an Henry Conteh, Markus Kempf, Torben Deschner, Torsten Seiler, Robin Paucke, Anton Scheider, Timo Schäfer, Marvin Spannagel und Alexander Specht (FF St.Ilgen). Ebenso Gratulation an Gruppenführer Thorsten Plachta, der bereits zwei Gruppen zu Bronze, Silber und Goldabzeichen geführt hat und mit den beiden aktuellen Gruppen vermutlich im nächsten Jahr bereits wieder auf Goldkurs ist.
CH