Die Grundlagen zur Abwicklung bei einem Verkehrsunfall war der Schwerpunkt der technischen Hilfeleistungsausbildung im November. An drei Stationen frischten die Kameraden ihr Wissen auf und wandten es praktisch an. Als erste Station stand der Rüstwagen bereit. Dieser führt sämtliche Geräteschaften mit, welche für einen Verkehrsunfall gebraucht werden. Beginnend mit dem Unterbaumaterial über das hydraulische Rettungsgerät bis hin zum Spineboard, um den Patienten schonend zu retten. Dort galt es alle benötigten Gerätschaften vom Fahrzeug zu holen, bereit zu legen und zu besprechen. An der zweiten Station stand ein Unfallfahrzeug bereit an welchem die neuralgischen Punkte besprochen wurde und das Unterbauen geübt wurde. Zu guter Letzt wurde das Retten einer Person simuliert, ähnlich wie es am Tag der offenen Tür (siehe Bild) der Fall war. Das Fahrzeug wurde unterbaut, Scheiben entfernt und eine Zugangsöffnung sowie eine Rettungsöffnung geschaffen. Gerade durch die Zuständigkeit für die beiden Autobahnen 5 und 6 sowie des Autobahnkreuzes Walldorf ist es wichtig, dass Vorgehen regelmäßig zu üben.
KD

Letzter Einsatz

  • Türöffnung
    20. Mai 2022 | 16:50
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Mathias-Hess-Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.