Nach und nach sind mehr Menschen geimpft. Ein paar wenige Angehörige der Feuerwehr wurden bereits aus privaten Gründen (z.B. pflegebedürftige Angehörige, beruflich im Gesundheitsbereich) geimpft. Doch viele sind es noch nicht. Der Impfstoff ist nach wie vor knapp, doch steigen die Kapazitäten deutlich. Somit sind seit dieser Woche in Baden-Württemberg auch Feuerwehrangehörige mit ihrem regelmäßigen Kontakt zu Verletzten und zur Unterstützung des Rettungsdienstes impfberechtigt. Die Termine konnten kurzfristig angeboten werden und waren binnen weniger Minuten verteilt. Damit die Feuerwehren bei etwaigen Nebenwirkungen einsatzbereit bleiben, werden die Impfungen in verschiedene Gruppen und Tagen aufgeteilt. Somit sind bereits heute die ersten Kameraden der Walldorfer Feuerwehr im Zentralen Impfzentrum in Heidelberg geimpft worden.

Letzter Einsatz

  • Zimmerbrand
    15. Januar 2022 | 14:05
    Brandeinsatz
    Einsatzort: Franz-Antoni-Straße, St. Leon-Rot
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.