Nachdem sich die Atemschutzgeräteträger in den vergangenen Wochen zu mehreren Übungsabenden getroffen haben, fand am 08.12.2022 die gemeinsame Abschlussübung statt.

Zum fiktiven Einsatzstichwort „Unklare Rauchentwicklung“ fuhr der Löschzug zu einem leerstehenden Einfamilienhaus in die Obere Grabenstraße. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf ein stark verrauchtes Objekt. Es galt, am Fenster stehende Anwohner zu retten sowie vermisste Personen zu suchen und zu finden. Neben der Menschenrettung stand auch die Brandbekämpfung im Vordergrund. Die beiden Anwohner wurden zügig mittels Steckleiter aus den Obergeschossen gerettet und der anwesenden Örtlichen Einsatzgruppe Brand des DRK Ortsvereins Walldorf übergeben. Die ersten Patienten wurden anschließend vom Sanitätsdienst gesichtet und medizinisch versorgt.

Während weitere Trupps unter schwerem Atemschutz im verrauchten Objekt zugange waren, gab es plötzlich einen lauten Knall. Es wurde unerwartet ein Atemschutznotfall simuliert. Für den draußen bereitstehenden Sicherungstrupp galt es nun, den verunfallten Trupp so schnell wie möglich zu finden und zu retten. Dies gelang problemlos und beide verunfallten Kameraden wurden an das Deutsche Rote Kreuz übergeben.

Zusammenfassend waren alle Ausbilder und Übungsteilnehmer zufrieden. Dank der regelmäßigen Aus- und Weiterbildung sind die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden auf fast alle Situationen bestens vorbereitet. Danke an den DRK Ortsverein Walldorf für die reibungslose Zusammenarbeit!

Letzter Einsatz

  • Sturmschaden
    15. April 2024 | 17:55
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Johann Jakob Astor Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.