Am 9. November fand eine Atemschutzübung mit Stationsausbildung statt. An einer Station lag der Fokus auf der Öffnung verschlossener Türen. Wie werden die Werkzeuge angesetzt, wie werden Schwung und Hebelwirkung genutzt, all das wurde an einer Übungstür praktisch umgesetzt. Der Zugang unter Atemschutz über eine tragbare Leiter und das Absuchen eines Raumes nach Personen war Schwerpunkt einer weiteren Station im Außenbereich. Im Kellergeschoss wartete schließlich ein fiktiver Kellerbrand. Zunächst musste ein Rauchvorhang gesetzt werden, um die Rauchausbreitung ins Treppenhaus zu reduzieren, anschließend ging es mit einem mit Sand gefüllten Schlauch (um das Wasser zu simulieren) in den verdunkelten Raum zur Brandbekämpfung vor.

Letzter Einsatz

  • Wasserschaden
    19. Mai 2024 | 21:05
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Industriestraße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.