Datum: 25. Dezember 2022 um 17:44 Uhr
Alarmierungsart: DME
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Altrottstraße
Fahrzeuge: KdoW, GW-Mess/ELW, HLF 10, LF 20/20, LF 20/24, F 32 TLK, GW-T, MTW 2, MZF 1, WLF1, WLF2, AB-S/W, AB-Tank, AH – Großschaden
Weitere Kräfte: DRK OV Walldorf, FF Altlußheim, FF Bruchsal, FF Dielheim-Horrenberg, FF Hockenheim, FF Ketsch, FF Ladenburg, FF Leimen, FF Mühlhausen, FF Nußloch, FF Reilingen, FF Sandhausen, FF Schwetzingen, FF Sinsheim Abt. Stadt, FF St.Leon Rot Abt. Rot, FF Wiesloch Abt. Baiertal, FF Wiesloch Abt. Frauenweiler, FF Wiesloch Abt. Schatthausen, FF Wiesloch Abt. Stadt, Kreisbrandmeister, stlv. Kreisbrandmeister, THW OV Wi/Wa, UkFüGr WSL


Einsatzbericht:

Am frühen Abend des 1. Weihnachtsfeiertag kam es zu einem Vollbrand eines Gebäudes im Industriegebiet. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine massive Brandausbreitung festzustellen. Umgehend wurden weitere umliegende Feuerwehren zur Unterstützung alarmiert. Mehrere Trupps waren unter Atemschutz im Einsatz. Ebenso wurde der Brand durch mehrere Hubrettungsfahrzeuge von oben bekämpft. Aufgrund akuter Einsturzgefahr erfolgte die Brandbekämpfung vorrangig von außen, wodurch sich die Löscharbeiten bis in die Morgenstunden hinzogen. Der THW Ortsverband Wiesloch-Walldorf unterstützte die Löscharbeiten mit Bergegeräten, das DRK stellte die medizinische Versorgung sicher und verpflegte die Einsatzkräfte gemeinsam mit der Großschadensgruppe der Feuerwehr Walldorf.

Es kam insbesondere zu Beginn zu einer starken Rauchentwicklung, so dass die Bevölkerung vorsorglich über die städtischen Sirenen gewarnt wurde. Während der Löscharbeiten wurde das Haus der Feuerwehr Walldorf durch eine Gruppe der Feuerwehr Mühlhausen besetzt, um für weitere Einsätze bereit zu sein.

Bildquellen: Bild 2 (Löschfahrzeug): Carina Kircher; Bild 3 (von oben): Presse-Heidelberg

Letzter Einsatz

  • Wasserschaden
    19. Mai 2024 | 21:05
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Industriestraße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.