In der vergangenen Übung zur technischen Hilfeleistung stand das Absichern und Retten mittels verschiedenster Sicherungstechniken auf dem Programm. Aufgeteilt auf drei Stationen durchliefen die Teilnehmer abwechslungsreiche Übungsszenarien. In der ersten Station lag der Schwerpunkt auf dem fachgerechten Absichern mehrerer Fahrzeuge. Während ein Fahrzeug dazu diente die Basis und den sicheren Umgang mit den unterschiedlichen Sicherungsmaterialien zu üben, war man am zweiten Fahrzeug gefordert einen auf der Seite liegenden Pkw zu sichern. An der zweiten Station wurde die Dimension etwas größer, da es nun darum ging einen Lkw abzusichern und mittels einer Rettungsplattform (einem Gerüst, welches erleichtert auf der Höhe des Führerhauses zu arbeiten) die Person schonend aus dem Fahrzeug zu retten. In der letzten Station ging es darum eine abgestürzte Person zu retten und die „Baugrube“ gegen nachfallendes Geröll und Einsturz abzusichern, hierbei lag der Schwerpunkt auf der Kraftverteilung des Eigengewichts, dem Sichern der Baugrube unter Beachtung des Eigenschutzes und natürlich letztlich die Rettung der Person.

Letzter Einsatz

  • Türöffnung
    20. Mai 2022 | 16:50
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Mathias-Hess-Straße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.