Aufgrund der gegenwärtigen Covid-19 Situation hat sich die Jugendfeuerwehr Walldorf seit Monaten nicht mehr getroffen. Am vergangenen Freitag (8.5.) fand schließlich der erste digitale Dienst statt. Neben einer kurzen Ausführung zu aktuellen Punkten, war das Thema des Abends der Löschangriff.

Zunächst wurde der Grundstein für den Löschangriff gelegt. Hierzu zählt unter anderem die Gerätekunde. Diese wurde im Rahmen eines interaktives Beladungsquiz durchgeführt. Anschließend wurden die verschiedenen Trupps und Funktionen der Mannschaft im Löschangriff gemeinsam erarbeitet. Ein Trupp besteht aus zwei Personen und kümmert sich beispielsweise um die Brandbekämpfung oder um die Wasserversorgung. Ebenso wurde besprochen, wie die Mannschaft sich aufstellt oder im Fahrzeug sitzt.

Nach einer kurzen Trinkpause wurde der Einsatzbefehl erläutert. Mit dem Einsatzbefehl wird eine klare Anweisung gegeben, welche durch die Trupps umzusetzen ist. In diesem wird beispielsweise die Nutzung eines bestimmten Weges oder das Ziel näher beschrieben.

Da die verschiedenen kleinen Bausteine für den Löschangriff somit gelegt worden waren, galt es abschließend diese zusammenzuführen. Auf Basis der letztjährigen Bereichsübung der Jugendfeuerwehr, wurde das Vorgehen zur Brandbekämpfung detailgetreu dargestellt (Befehle, Mannschaft, Aufgaben, Material, etc.). Damit war es trotz der räumlichen Distanz gut verständlich und die Jugendlichen konnten sich an das Vorgehen bei der damaligen Übung erinnern.

Alle Teilnehmer waren die gesamten zwei Stunden über sehr diszipliniert und haben gut mitgearbeitet. Außerdem waren alle begeistert und blicken dem nächsten digitalen Jugendfeuerwehrdienst entgegen, zumindest solange bis wieder „normale“ Dienste möglich sind.

Letzter Einsatz

  • Zimmerbrand
    15. Januar 2022 | 14:05
    Brandeinsatz
    Einsatzort: Franz-Antoni-Straße, St. Leon-Rot
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.