27 Aug

Endlich wieder Üben!

Am Freitag, den 16.07.2021 war es endlich wieder soweit! Die Jugendfeuerwehr durfte sich nach sehr langer Zeit endlich wieder vor Ort zum gemeinsamen Üben treffen. Die Freude der Jugendlichen war in ihren Gesichtern anzusehen. Natürlich mussten auf die gängigen Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie geachtet werden und beispielsweise dauerhaft eine medizinische Maske, während dem Übungsdienst getragen werden.

Die Jugendlichen besetzten zusammen mit ihren Jugendbetreuern die beiden Mannschaftstransportwagen und ein Mehrzweckfahrzeug und fuhren dann zu unseren Hallenabschnitt bei den Stadtwerken im Industriegebiet. Dort wurde das LF 8 abgeholt und danach ging es zum Üben auf einem Parkplatz am Waldrand. Die Jugendlichen durften bei diesem Dienst drei Übungsstationen durchlaufen.

Löschangriff, Knotenkunde und ein Buchstabenquiz. Im Buchstabenquiz mussten die Jugendlichen aus dem Alphabet heraus Ausrüstungsgegenstände oder Begriffe/Bezeichnungen aus dem Feuerwehrthemengebiet nennen. Hier gab es dann von A wie Atemschutzgerät über S wie Schlauchtragekorb bis hin zu Z wie Zumischer einiges zu erraten und zu lösen.

In der nächsten Station wurde die Knotenkunde durchgeführt, dort wurden den Jugendlichen diverse Feuerwehrknoten gezeigt. Mit den unterschiedlichen Feuerwehrknoten lassen sich beispielsweise viele Gerätschaften absichern. Mit diesen Knoten können eine Axt oder ein Strahlrohr in ein höheres Stockwerk hochgezogen werden.

Die dritte Station beinhaltete das Übungsthema Löschangriff. Zunächst durften die Jugendlichen all ihr Wissen zum Löschangriff nennen -> Gruppenbesatzung, Aufgabe des Angriffstrupp, wer verlegt die Schlauchleitungen usw. Die Jugendlichen bauten dann gemeinsam mit einem Ausbilder einen Löschangriff auf. Zunächst wurde über einen Oberflurfallmantelhydranten die Wasserversorgung zur Vorbaupumpe des LF 8 sichergestellt, ehe von der Vorbaupumpe eine B-Länge zum Verteiler verlegt wurde. Am Verteiler wurde das 1. C-Rohr angeschlossen. Am 1. Rohr wurden ein CM-Strahlrohr und abwechselnd auch ein Hohlstrahlrohr angeschlossen. So konnten die Jugendlichen einmal selbst erleben, wie unterschiedlich doch die Handhabung mit den Strahlrohrarten ist.

Mit einem großen Lachen und voller Freude konnten wir die Jugendliche zum Übungsende nach Hause und sie somit auch noch gleich in die Sommerferienpause schicken. Wir hoffen nach den Sommerferien wieder Vor-Ort mit den Jugendlichen Dienste veranstalten zu können.