Die Feuerwehr Walldorf hat ihre Großfahrzeuge (LKW) mit einem Abbiegeassistenten nachgerüstet. Aufgrund der immer steigenden Zahl von Radfahrern und unübersichtlichen Straßenkreuzungen sowie stark frequentierten Straßenzügen (Bahnhofstraße, Drehscheibe) machte sich diese Nachrüstung notwendig.

Diese Assistenten sollen unsere Maschinisten (Fahrer) nicht nur auf Einsatzfahrten, sondern auch bei Fahrten ohne Blaulicht entlasten und ein hohes Maß an zusätzlicher Sicherheit liefern. Der Assistentensensor ist an der A-Säule unter dem Außenspiegel angebracht und kann somit im rückwertigen Bereich (toter Winkel) im Gefahrenbereich befindliche Verkehrsteilnehmer erkennen und den Fahrer durch ein akustisches und optisches Signal über die Gefahrensituation warnen.

Die Nachrüstung dieser Assistenten wird durch das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gefördert und hat somit eine schnelle Montage und Inbetriebnahme dieser Geräte an den Fahrzeugen ermöglicht.

Bereits vor einiger Zeit rüstete auch die Heidelberger Feuerwehr ihre Einsatzfahrzeuge mit solchen Assistenten nach.

Letzter Einsatz

  • Verkehrsunfall
    1. Dezember 2022 | 19:41
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: BAB 5 -> KA
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.