09 Okt

7. Landesfeuerwehr-Oldtimertreffen in Aalen

Am 3. Oktober fand in Aalen das 7. Landesfeuerwehr-Oldtimertreffen statt. Es war ursprünglich bereits für 2020 geplant gewesen, musste allerdings leider pandemiebedingt ausfallen. Anlass für die Ausrichtung des Landestreffens wäre im vergangenen Jahr der 100. Geburtstag der Aalener Kraftspritze KS20 von Magirus gewesen. Um dem 100 jährigen Fahrzeug gebührend zum mittlerweile 101. Geburtstag zu gratulieren, machten sich nun über 65 Feuerwehroldtimer aus ganz Baden-Württemberg auf den Weg nach Aalen. Darunter auch das alte TLF16 (Tanklöschfahrzeug mit 1600L/min Pumpenleistung) aus Walldorf, das 1964 beschafft wurde, als die Feuerwehr Walldorf noch im Spritzenhaus in der Hirschstraße stationiert war. Zwei Kameraden schwangen sich am frühen Morgen auf die Sitze und fuhren zunächst nach Rauenberg, um sich dort mit der Besatzung des fast gleichaltrigen aber doch nochmal etwas älteren LF16 (Löschgruppenfahrzeug mit 1600L/min Pumpenleistung) aus Wiesloch zu treffen. Nach kurzer Abstimmung machte sich der Minikonvoi auf den Weg über die A6 in Richtung Osten, um dann allerdings später auf die Landstraße entlang des Kochertals zu wechseln, wo sich die Oldtimer doch etwas wohler fühlten.

In Aalen angekommen versammelten sich zunächst alle Teilnehmer, um dann geordnet in die Altstadt zu fahren und an genau geplanten Punkten Aufstellung zu beziehen. Die beiden roten Mercedes Benz 1113 Kurzhauber aus Wiesloch und Walldorf flankierten einen Brunnen und wurden so von vielen Besuchern gesehen, die die Fußgängerzone entlang spazierten. Im gesamten Altstadtkern waren die Feuerwehr Oldtimer verteilt und zogen neugierige Blicke auf sich. Ob in Uniform oder in Zivil, ob jung oder alt, schnell ergaben sich Gespräche oder es wurden Fragen zu den alten Einsatzfahrzeugen gestellt und ausgetauscht. Ältere Semester berichteten von vergangenen Tagen, als die Gummistiefel noch aus Leder waren, jüngere Interessierte wollten einfach mal in einem großen Feuerwehrauto sitzen und sich fühlen wie Fireman Sam. Jedes einzelne der betagten Fahrzeuge steht für viele vergangene Einsätze, die vielen Menschen geholfen haben, aber sicherlich auch nicht immer gut ausgegangen sind. Jedes der Fahrzeuge symbolisiert die Hilfsbereitschaft, die von Feuerwehrleuten in ganz Baden-Württemberg (und der ganzen Welt) schon seit vielen Jahrzehnten und mit glücklicherweise stetig verbesserter Ausrüstung ausgeht.

Mit diesem guten Gefühl und dem Wissen, dass diese roten Zeitzeugen in vielen Wehren und privater Hand weiterhin gepflegt und bewegt werden, ging es nach einem schönen Tag in Aalen wieder auf den Heimweg, den die beiden Fahrzeuge aus Wiesloch und Walldorf ebenso gemeinsam antraten und auch pannenfrei gemeinsam beenden konnten.

Im kommenden Jahr steht das 8. Landesfeuerwehrtreffen am 28.August in Eppingen auf dem Plan. Vielleicht können dann auch beide Walldorfer Feuerwehr Oldtimer gemeinsam ‚ausrücken‘.