Im April nahmen die Mitglieder der Walldorfer Höhensicherungsgruppe an einem Pilotlehrgang des Rhein-Neckar-Kreises für ASS (Absturzsicherung) und ERHT (einfaches Retten aus Höhen und Tiefen) teil. Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Wiesloch, Baiertal und der Werkfeuerwehr PZN standen neun Übungstermine auf dem Plan, die abwechselnd in Wiesloch, Walldorf oder auf dem Gelände des PZN stattfanden. Neben der wichtigen Theorie um Knoten, Anschlagpunkte, Seilführung, Sicherung etc. wurden die Inhalte anschließend in praktischen Übungen durchgespielt und gefestigt. Das Einsatzspektrum für ASS und ERHT ist vielfältig und so wurden verschiedene Szenarien vorgestellt und durchgezogen. Darunter Rettungen von Masten, aus Gruben und Schächten, aus höhergelegenen Stockwerken mit und ohne Hubrettungsfahrzeug oder auch hängend durch Treppenhäuser. ERHT beschränkt sich hierbei beispielsweise auf das unbegleitete Ablassen/Anheben von Patienten in einer Schleifkorbtrage oder das abgesicherte Begleiten von eigenständig kletternden Personen in einer Mast/Gerüststruktur. Für begleitetes Ablassen/Anheben (Retter hängt mit im Seil) bzw. Höhen über 30m kommt die Höhenrettung zum Einsatz. Die nächstgelegene Höhenrettungsgruppe für den Rhein-Neckar-Kreis ist bei der Berufsfeuerwehr in Mannheim angesiedelt.

Von Seiten der Walldorfer Teilnehmer geht ein Dank an das gesamte Ausbilderteam für diesen interessanten und erfolgreichen Pilotlehrgang sowie an die Fa. Schuppe und die Fa. SAP für die realistischen Übungsmöglichkeiten.

Letzter Einsatz

  • Wasserschaden
    19. Mai 2024 | 21:05
    Technische Hilfeleistung
    Einsatzort: Industriestraße
Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

Euro Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit – es kostet nur wenig Zeit
Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird.
Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.