27 Jun

Absage Kerwemontag

Aufgrund der derzeitigen Covid-19 Situation und den damit verbundenen Auflagen sowie Einschränkungen, wird es in diesem Jahr leider nicht möglich sein einen Kerweausklang im Feuerwehrhaus zu veranstalten.

Diese Entscheidung ist unabhängig davon, ob die Straßenkerwe stattfinden wird oder nicht.

03 Jun

Feuerwehr testet sich auf Corona

Die Feuerwehr Walldorf führte am vergangenen Freitag einen freiwilligen Massentest auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) durch.

Innerhalb von vier Stunden und unter Beachtung der Hygienebestimmungen wurde der Blut-Schnelltest bei 75 Feuerwehrfrauen- und Männer durchgeführt. Die Tests kann man sich grob wie Blutzuckermessungen vorstellen, so dass geringe Mengen Blut der Fingerspitze für eine Auswertung ausreichen.

Nach etwa 20 Minuten zeigte der Test durch entsprechende Verfärbung an, ob keine Infektion vorliegt, eine akute Infektion vorliegt oder in der Vergangenheit eine Infektion vorlag (Antikörper gebildet).

Erfreulicherweise waren alle Testergebnisse negativ. Außerdem wurden bei keinem Teilnehmer Antikörper nachgewiesen.

Natürlich ist der Test nur eine Momentaufnahme, daher bleiben die Vorsichtsmaßnahmen zur Hygiene weiterhin aktiv. Unter strengen Auflagen des Innenministeriums und in Kleingruppen kann jedoch der Übungsbetrieb langsam wieder starten.

Bilder von Carina Kircher

18 Mrz

(Feuerwehr-)Alltag mit Covid-19

Das Coronavirus (Covid-19) schränkt nicht nur im persönlichen Alltag ein, sondern auch den Ablauf innerhalb der Feuerwehr. Unsere Bitte, bleiben Sie möglichst zu Hause, befolgen Sie die Hygeniehinweise und verzichten Sie auf Hamsterkäufe.

Doch was ist, wenn es ein Feuer oder einen Unfall gibt? Feuerwehren können nicht einfach ihren Dienst einstellen. Also mussten Anfang März die ersten zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, welche ständig an die aktuelle Lage angepasst werden:

  • Sämtliche Übungsdienste (Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr & Spielmannszug) entfallen
  • Keine Brandschutzerziehungen mehr
  • Keine Besucher mehr im Feuerwehrhaus
  • Reduktion der unmittelbar eingesetzten Kräften auf ein Minimun, insbeondere mit Patientenkontakt
  • Zusätzliche Hygienemaßnahmen nach jedem Einsatz (Reinigung des Fahrzeugs, der Schutzausrüstung, persönliche Hygiene)
  • Bei ersten Krankheitssymptomen eines Mitgliedes keinen Einsatzdienst mehr

Mit dieser Reduktion auf ein Minimum können wir die Einsatzbereitschaft weiterhin gewährleisten. Selbstverständlich würden wir, wie Sie, gerne schnellstmöglich wieder in den Alltag zurückkehren, doch aktuell besteht keine andere Wahl. Wir müssen die Zeit nutzen und die Ausbreitung verlangsamen. Daher nochmals der eindringliche Appell: „Bleiben Sie zu Hause“. #StayAtHome

Nachfolgend einige nützliche Links: