04 Okt

Es geht wieder los

Die Jugendfeuerwehr startet wieder in Präsenz. Die folgenden Termine sind für das aktuelle Jahr geplant:

8.10., 12.11., 26.11. sowie 10.12.

Beginn ist jeweils um 18 Uhr mit gültigem 3G Nachweis (der Schülerausweis gilt ebenfalls), medizinischer Maske und symptomftei.

Neuinteressierte werden gebeten sich vorab an jugendwart@feuerwehr-walldorf.de zu wenden.

27 Aug

Endlich wieder Üben!

Am Freitag, den 16.07.2021 war es endlich wieder soweit! Die Jugendfeuerwehr durfte sich nach sehr langer Zeit endlich wieder vor Ort zum gemeinsamen Üben treffen. Die Freude der Jugendlichen war in ihren Gesichtern anzusehen. Natürlich mussten auf die gängigen Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie geachtet werden und beispielsweise dauerhaft eine medizinische Maske, während dem Übungsdienst getragen werden.

Die Jugendlichen besetzten zusammen mit ihren Jugendbetreuern die beiden Mannschaftstransportwagen und ein Mehrzweckfahrzeug und fuhren dann zu unseren Hallenabschnitt bei den Stadtwerken im Industriegebiet. Dort wurde das LF 8 abgeholt und danach ging es zum Üben auf einem Parkplatz am Waldrand. Die Jugendlichen durften bei diesem Dienst drei Übungsstationen durchlaufen.

Löschangriff, Knotenkunde und ein Buchstabenquiz. Im Buchstabenquiz mussten die Jugendlichen aus dem Alphabet heraus Ausrüstungsgegenstände oder Begriffe/Bezeichnungen aus dem Feuerwehrthemengebiet nennen. Hier gab es dann von A wie Atemschutzgerät über S wie Schlauchtragekorb bis hin zu Z wie Zumischer einiges zu erraten und zu lösen.

In der nächsten Station wurde die Knotenkunde durchgeführt, dort wurden den Jugendlichen diverse Feuerwehrknoten gezeigt. Mit den unterschiedlichen Feuerwehrknoten lassen sich beispielsweise viele Gerätschaften absichern. Mit diesen Knoten können eine Axt oder ein Strahlrohr in ein höheres Stockwerk hochgezogen werden.

Die dritte Station beinhaltete das Übungsthema Löschangriff. Zunächst durften die Jugendlichen all ihr Wissen zum Löschangriff nennen -> Gruppenbesatzung, Aufgabe des Angriffstrupp, wer verlegt die Schlauchleitungen usw. Die Jugendlichen bauten dann gemeinsam mit einem Ausbilder einen Löschangriff auf. Zunächst wurde über einen Oberflurfallmantelhydranten die Wasserversorgung zur Vorbaupumpe des LF 8 sichergestellt, ehe von der Vorbaupumpe eine B-Länge zum Verteiler verlegt wurde. Am Verteiler wurde das 1. C-Rohr angeschlossen. Am 1. Rohr wurden ein CM-Strahlrohr und abwechselnd auch ein Hohlstrahlrohr angeschlossen. So konnten die Jugendlichen einmal selbst erleben, wie unterschiedlich doch die Handhabung mit den Strahlrohrarten ist.

Mit einem großen Lachen und voller Freude konnten wir die Jugendliche zum Übungsende nach Hause und sie somit auch noch gleich in die Sommerferienpause schicken. Wir hoffen nach den Sommerferien wieder Vor-Ort mit den Jugendlichen Dienste veranstalten zu können.

08 Jul

Vorerst letztes virtuelles Löschen

Erneut fand im Juni ein virtueller Jugendfeuerwehrdienst statt. Dieses Mal ging es um die Entnahme und Abgabe von Wasser. Zunächst wurden die verschiedenen Arten von Hydranten erläutert und wie man diese finden kann. Ganz besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Unterflurhydranten gelegt. Diese sind die häufigste Art, zugleich aber auch die mit dem höchsten Risiko zugestellt zu sein. Sie befinden sich unter einem Deckel im Boden, so dass es leider immer mal wieder passiert, dass Autos auf diesen Parken. Dann gilt es schnell zu handeln, denn das auf den Fahrzeugen mitgeführte Wasser reicht nur eine kure Zeit. Im Anschluss wurde noch ein Wasserwerfer aufgebaut, bevor der Dienst nach ein paar Fragen der Jugendlichen auch schon wieder vorüber war.

Auch wenn es langsam zur Routine wurde, stand mit dem virtuellen Jugenddienst zum Thema Löschangriff der vorerst letzte virtuelle Dienst an. Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen ist der erste Dienst vor Ort wieder am 16.7. um 18 Uhr geplant. Die Hygieneregelungen sind natürlich weiterhin zu beachten.

15 Jun

BGV Nachwuchshelden – Jetzt abstimmen

Die badischen Versicherungen bieten im Rahmen eines Wettbewerbs finanzielle Fördermöglichkeiten für Nachwuchshelden an. Dazu zählt unter anderem die Jugendfeuerwehr. Es handelt es sich dabei um einen Wettbewerb für alle regionalen gemeinnützigen Organisationen mit Nachwuchsarbeit. Das mögliche Preisgeld wollen wir für einen Ausflug der Jugendfeuerwehr nach Brunsbek verwenden.

Bitte ab heute und bis zum 6.7. täglich für die Jugendfeuerwehr Walldorf abstimmen und den Link teilen: https://www.bgv-nachwuchshelden.de/projekte/608b03354b3a374078a189de

Vielen Dank für die Unterstützung!

31 Mai

Erste Hilfe – digital

Nach dem digitalen Unterricht zum Thema „Heben und Senken“ statt im April das Thema „Erste Hilfe“ auf dem Programm. Dieser wurde wieder als Livestream aus dem Feuerwehrhaus durchgeführt. Den Teilnehmern wurden zunächst die wichtigsten Informationen zur Rettungskette sowie zum Absetzen des Notrufes mitgeteilt. Anschließend wurden einige Geräte sowie deren Standort auf den Fahrzeugen live vorgestellt. Hierbei wurde beim Verbandskasten begonnen, bevor es über die Trage, hin zum AED („Laiendefibrilator“) ging. Ein weiterer virtueller Dienst ist im Juni geplant, bevor es bei der weiteren positiven Entwicklung der Pandemie hoffentlich bald wieder vor Ort losgehen kann.

10 Apr

Live aus dem Feuerwehrhaus

Die Pandemie hat uns weiterhin fest im Griff. Daher sind derzeit keine Dienste der Jugendfeuerwehr möglich. Doch das heißt nicht, dass wir Pause machen. Nach einigen ersten virtuellen Diensten im vergangenen Jahr, mit Präsentationen vom heimischen Computer, fand im März die erste Live-Übertragung aus dem Feuerwehrhaus statt.

Zwei Kameraden führten unter Beachtung der Hygienevorschriften einige praktische Übungen sowie Erklärungen rund um das Thema Heben und Senken durch. Zunächst wurde erklärt, in welchem Geräteraum auf dem Rüstwagen die Geräte verlastet sind. Anschließend ging es an die praktische Umsetzung.

Ein Rollcontainer diente als Übungsobjekt und wurde zunächst unterbaut. Damit wird es gegen wegrollen und umstürzen gesichert. Anschließend wurde das Hebekissen zum Einsatz gebracht. Hierbei handelt es sich um eine zunächst flache Gummimatte, die mit Luft gefüllt wird. Dadurch dehnt sie sich aus und schwere Lasten können angehoben werden. Was es hierbei zu beachten gibt und welche alternativen Geräte genutzt werden können, wurde den Jugendlichen in diesem Online-Dienst zudem noch erklärt.

Der nächste virtuelle Dienst soll ebenfalls wieder eine Live-Übertragung aus dem Feuerwehrhaus werden und den Jugendlichen weiterhin die Zeit bis zur Rückkehr in den regulären Dienst überbrücken.