04 Okt

Es geht wieder los

Die Jugendfeuerwehr startet wieder in Präsenz. Die folgenden Termine sind für das aktuelle Jahr geplant:

8.10., 12.11., 26.11. sowie 10.12.

Beginn ist jeweils um 18 Uhr mit gültigem 3G Nachweis (der Schülerausweis gilt ebenfalls), medizinischer Maske und symptomftei.

Neuinteressierte werden gebeten sich vorab an jugendwart@feuerwehr-walldorf.de zu wenden.

20 Aug

Hochzeit Daniela & Christian

Nach vielen Jahren wilder Ehe gaben sich heute Daniela und unser Kamerad Christian Halm ihr JA-Wort. Bei sonnigen Wetter standen die Kameradinnen und Kameraden vor dem Standesamt Spalier.

Die Schläuche wellig gehalten warteten sie bis sich die Türe öffnete. Das Brautpaar war zunächst sichtlich überrascht, aufgrund der großen Anzahl an Anwesenden an einem Freitagmittag. Man merkte ihnen aber schnell an, dass sie sehr begeistert waren. Nicht nur viele Feuerwehrangehörige fanden den Weg zum Astorhaus, auch viele weitere Freunde und Bekannte kamen. Zudem waren noch zwei Pferde vor Ort, da Daniela leidenschaftlich gern reitet. Nachdem die beiden die Pferde begrüßten, ging es vorbei an den Feuerwehrleuten hin zum Kommandanten Frank Eck. Die beiden Eheleute öffneten den verschlossen Schlauch und traten symbolisch in ihr Eheleben ein. Bevor Christian noch eine Aufgabe zu absolverien hatte, bekamen die beiden zunächst ihr Geschenk, überreicht durch den Kommandanten.

Anschließend wurden dem Bräutigam die Augen verbunden sowie seinen Helm aufgesetzt. Auf diesem war ein Nagel befestigt. Er musste damit einen Ballon zum Platzen bringen. Die Richtungsanweisungen hierzu kamen von seiner Daniela. Vermutlich dadurch, dass die beiden sich schon lange kennen und Christian nahezu bei jeder „Feuerwehrhochzeit“ mit dabei ist, dauerte es auch nicht lange und die Aufgabe war erfüllt.

Danach stieg das Brautpaar in den Teleskopmast ein und genossen eine Fahrt über die Dächer Walldorfs. Außerdem blickten sie freudestrahlend auf ihre zahlreichen Gratulanten. Im Anschluss ging es zu einem kleinen Empfang hinter dem Astorhaus. Hier wartete die nächste Überraschung. Drei Feuerwehr-Oldtimer standen bereit, darunter der Oldtimer „Mathilde“ als Hochzeitauto. Christian liegt sehr viel an alten Fahrzeugen. Er hat auch selbst sehr viel Zeit in die Restauration der „Mathlide“ investiert. Normalerweise fährt auch er damit immer die Brautpaare zu ihrer Feier, doch heute nahm er mit Daniela hinten Platz.

Das Hochzeitpaar wurde noch zu ihrer Feierörtlichkeit durch Walldorf begleitet. Die Feuerwehr Walldorf wünscht auf diesem Wege nochmals alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

24 Jul

Hochwassereinsatz

Nach dem dramatischen Hochwasser in der Eifel wurde für Samstag (24.7.) bis Dienstag (27.7.) ein Verband aus dem Regierungspräsidium Karlsruhe angefordert. Für den durch Kreisbrandmeister Dentz zusammengestellten Hochwasserzug Rhein-Neckar-Kreis stellten die Feuerwehren Walldorf und Dossenheim 21 Kräfte und sechs Fahrzeuge. Bereits zuvor waren die Feuerwehren Altlußheim und Hockenheim eingesetzt.

Gemeinsam mit in Summe 40 Fahrzeuge machte sich der Verband von der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal auf dem Weg zum Nürburgring. Dort wurde der gut organisierte Bereitstellungsraum bezogen. Hier wurden durch das THW mehrere Zelte sowie Feldbetten für die Einsatzkräfte zur Verfügung gestellt. Ebenfalls waren diverse weitere Einsatzkräfte inklusive der Bundeswehr hier untergebracht. Außerdem wurde die Verpflegung sowie die Sanitäreinrichtungen sichergestellt.

Am Folgetag ging es um 8 Uhr mit allen Kräften des Verbandes nach Bad Neuenahr-Ahrweiler, in den Ortsteil Bachem. Vor Ort bot sich ein Bild der Verwüstung. In vielen Bereichen waren die Einsatzkräfte aufgrund der großflächigen Lage die ersten Feuerwehrkräfte seit dem Hochwasser. Die Kräfte aus Dossenheim und Walldorf haben gemeinsam mit der Bundeswehr eine Schule geöffnet. Doch bevor die Türen mit schwerem technischen Gerät geöffnet werden konnten, mussten zunächst 30cm Schlamm entfernt werden. Dort wurden zudem Personen/Leichen gemeinsam mit der Polizei gesucht, da bislang noch niemand in der Schule war. Weiterhin wurden fünf Straßenzüge durch die Kräfte aus dem Rhein-Neckar-Kreis abgearbeitet. Nach der Lageerkundung wurden Wasser-/Schlammmassen aus mehreren Kellern gepumpt. Außerdem wurden mit der Bundeswehr Betroffene bei der Notstromversorgung unterstützt. Gegen 21:30 Uhr war der Einsatztag beendet und die Kräfte zurück am Nürburgring.

Am Montag sind die Kräfte erneut nach Bad Neuenahr-Ahrweiler gefahren. Die Kräfte aus Dossenheim und Walldorf haben zunächst bei einem Feuerwehrkameraden die Garage und Keller leergeräumt. Er selbst kam nach über 48 Stunden im Einsatz das erste Mal nach Hause, war aber auch danach permanent im Einsatz. Auch im Nachbarhaus wurde ein Wasser-Schlamm-Gemisch abgepumpt. Anschließend gab es eine kurze Stärkung am Grossschadensanhänger. Ein Großteil der Kräfte ist im Anschluss weiter nach Sinzig gefahren. Auf dem Weg dorthin wurde schon deutlich, dass die Lage vor Ort noch gravierender ist. Eine Autobahnspur der A61 inklusive Standstreifen war komplett abgebrochen. Wir mussten vor Ort erneut Gerümpel und Schlamm entfernen. Außerdem versorgten wir vor Ort Anwohner mit Diesel für ihre Aggregate.

Vier Kräfte der Feuerwehr Walldorf verlegten jedoch nicht mit nach Sinzig, sondern holten ihre persönliche Kleidung vom Bereitschaftsraum und fuhren erneut nach Bad Neuenahr-Ahrweiler zur Sicherstellung des Grundschutzes. Dort wurden nach einer kurzen Einweisung von 20-8 Uhr zwei fremde Tanklöschfahrzeuge (mit je 5000 Liter Wasser) mit einem Maschinisten und einem Fahrzeugführer besetzt. Anschließend wurden die Fahrzeuge zu einem Notstandort in einer Schule im Ortsteil Ahrweiler verlegt, da das Feuerwehrhaus Ahrweiler notabgerissen werden musste. Da es vor Ort keine Wasserversorgung per Hydrant gibt, dienten diese Fahrzeuge als reine Wassertransporter für die vorgehenden Kräfte. Während in der vorherigen Nacht bei anderen Kräften einige Einsätze anfielen, verlief diese Nacht ruhig. Ebenfalls waren andere Kräfte aus dem Verband des Regierungspräsidiums Karlsruhe zum Grundschutz eingesetzt.

Vor der Rückfahrt nach Walldorf wurden noch einige Geräte an die örtliche Feuerwehr übergeben, da diese Material benötigen:

  • 30 B-Schläuche
  • 4 Tauchpumpen
  • 1 Stromaggregat
  • 1 Kettensäge
  • 1 Kabeltrommel

Um 13:45 Uhr sind die Kräfte aus dem Rhein-Neckar-Kreis in Dossenheim angekommen und um 14:50 Uhr in Walldorf. Anschließend wurden die Fahrzeuge entladen und um 16:30 Uhr konnte Einsatzende gemeldet werden. Vor Ort in Dossenheim empfing der Kreisbrandmeister Dentz die Einsatzkräfte und bedankte sich für ihren Einsatz. In Walldorf wurden die Kräfte zudem vom 1. Beigeordneten der Stadt Walldorf Otto Steinmann sowie dem angehenden Bürgermeister Renschler begrüßt.

08 Jul

Vorerst letztes virtuelles Löschen

Erneut fand im Juni ein virtueller Jugendfeuerwehrdienst statt. Dieses Mal ging es um die Entnahme und Abgabe von Wasser. Zunächst wurden die verschiedenen Arten von Hydranten erläutert und wie man diese finden kann. Ganz besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Unterflurhydranten gelegt. Diese sind die häufigste Art, zugleich aber auch die mit dem höchsten Risiko zugestellt zu sein. Sie befinden sich unter einem Deckel im Boden, so dass es leider immer mal wieder passiert, dass Autos auf diesen Parken. Dann gilt es schnell zu handeln, denn das auf den Fahrzeugen mitgeführte Wasser reicht nur eine kure Zeit. Im Anschluss wurde noch ein Wasserwerfer aufgebaut, bevor der Dienst nach ein paar Fragen der Jugendlichen auch schon wieder vorüber war.

Auch wenn es langsam zur Routine wurde, stand mit dem virtuellen Jugenddienst zum Thema Löschangriff der vorerst letzte virtuelle Dienst an. Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen ist der erste Dienst vor Ort wieder am 16.7. um 18 Uhr geplant. Die Hygieneregelungen sind natürlich weiterhin zu beachten.

15 Jun

BGV Nachwuchshelden – Jetzt abstimmen

Die badischen Versicherungen bieten im Rahmen eines Wettbewerbs finanzielle Fördermöglichkeiten für Nachwuchshelden an. Dazu zählt unter anderem die Jugendfeuerwehr. Es handelt es sich dabei um einen Wettbewerb für alle regionalen gemeinnützigen Organisationen mit Nachwuchsarbeit. Das mögliche Preisgeld wollen wir für einen Ausflug der Jugendfeuerwehr nach Brunsbek verwenden.

Bitte ab heute und bis zum 6.7. täglich für die Jugendfeuerwehr Walldorf abstimmen und den Link teilen: https://www.bgv-nachwuchshelden.de/projekte/608b03354b3a374078a189de

Vielen Dank für die Unterstützung!

31 Mai

Erste Hilfe – digital

Nach dem digitalen Unterricht zum Thema „Heben und Senken“ statt im April das Thema „Erste Hilfe“ auf dem Programm. Dieser wurde wieder als Livestream aus dem Feuerwehrhaus durchgeführt. Den Teilnehmern wurden zunächst die wichtigsten Informationen zur Rettungskette sowie zum Absetzen des Notrufes mitgeteilt. Anschließend wurden einige Geräte sowie deren Standort auf den Fahrzeugen live vorgestellt. Hierbei wurde beim Verbandskasten begonnen, bevor es über die Trage, hin zum AED („Laiendefibrilator“) ging. Ein weiterer virtueller Dienst ist im Juni geplant, bevor es bei der weiteren positiven Entwicklung der Pandemie hoffentlich bald wieder vor Ort losgehen kann.

24 Apr

Baufortschritt Interimshalle

Seit einigen Wochen befindet sich schräg gegenüber der Feuerwehr eine Baustelle. Einige mögen sich bereits gefragt haben was an diesem Ort entstehen soll. Dort soll eine Interimshalle für die Feuerwehr gebaut werden. Bis zum geplanten Neubau des Feuerwehrhauses im Bereich Bürgermeister-Willinger-Straße/Hochholzer Weg wird noch einige Zeit verstreichen. Doch bereits jetzt können nicht mehr alle Fahrzeuge und Geräte im Standort am Schloßweg untergestellt werden. Der Gemeinderat hat daher im vergangenen Jahr eine Interimshalle beschlossen. Dabei soll es sich um eine einfache Stahlkonstruktionshalle handeln, die später auch wieder abgebaut und einem anderen Standort aufgebaut werden kann. Derzeit wird der Boden für die weiteren Arbeiten vorbereitet. Von Zeit zu Zeit werden an dieser Stelle weitere Informationen über den Baufortschritt veröffentlicht.

Update 08.05.2021: In der Zwischenzeit steht das Fundament.

Update 08.06.2021: Das Grundgerüst der Halle steht.

Weitere Informationen auf der Seite der Stadt Walldorf

22 Apr

Corona-Impfung

Nach und nach sind mehr Menschen geimpft. Ein paar wenige Angehörige der Feuerwehr wurden bereits aus privaten Gründen (z.B. pflegebedürftige Angehörige, beruflich im Gesundheitsbereich) geimpft. Doch viele sind es noch nicht. Der Impfstoff ist nach wie vor knapp, doch steigen die Kapazitäten deutlich. Somit sind seit dieser Woche in Baden-Württemberg auch Feuerwehrangehörige mit ihrem regelmäßigen Kontakt zu Verletzten und zur Unterstützung des Rettungsdienstes impfberechtigt. Die Termine konnten kurzfristig angeboten werden und waren binnen weniger Minuten verteilt. Damit die Feuerwehren bei etwaigen Nebenwirkungen einsatzbereit bleiben, werden die Impfungen in verschiedene Gruppen und Tagen aufgeteilt. Somit sind bereits heute die ersten Kameraden der Walldorfer Feuerwehr im Zentralen Impfzentrum in Heidelberg geimpft worden.

10 Apr

Live aus dem Feuerwehrhaus

Die Pandemie hat uns weiterhin fest im Griff. Daher sind derzeit keine Dienste der Jugendfeuerwehr möglich. Doch das heißt nicht, dass wir Pause machen. Nach einigen ersten virtuellen Diensten im vergangenen Jahr, mit Präsentationen vom heimischen Computer, fand im März die erste Live-Übertragung aus dem Feuerwehrhaus statt.

Zwei Kameraden führten unter Beachtung der Hygienevorschriften einige praktische Übungen sowie Erklärungen rund um das Thema Heben und Senken durch. Zunächst wurde erklärt, in welchem Geräteraum auf dem Rüstwagen die Geräte verlastet sind. Anschließend ging es an die praktische Umsetzung.

Ein Rollcontainer diente als Übungsobjekt und wurde zunächst unterbaut. Damit wird es gegen wegrollen und umstürzen gesichert. Anschließend wurde das Hebekissen zum Einsatz gebracht. Hierbei handelt es sich um eine zunächst flache Gummimatte, die mit Luft gefüllt wird. Dadurch dehnt sie sich aus und schwere Lasten können angehoben werden. Was es hierbei zu beachten gibt und welche alternativen Geräte genutzt werden können, wurde den Jugendlichen in diesem Online-Dienst zudem noch erklärt.

Der nächste virtuelle Dienst soll ebenfalls wieder eine Live-Übertragung aus dem Feuerwehrhaus werden und den Jugendlichen weiterhin die Zeit bis zur Rückkehr in den regulären Dienst überbrücken.

31 Mrz

Trauerfall Markus Kurz

Am vergangenen Sonntag (28.3.) starb unser Kamerad Markus Kurz völlig überraschend im Alter von nur 51 Jahren.

Markus kam 2005 zur Walldorfer Feuerwehr und war seither aktiv in der Einsatzabteilung. Nicht nur bei einer Vielzahl von Einsätzen war Markus immer zur Stelle, sondern half auch bei der Ausbildung sowie diversen Veranstaltungen. Egal bei welcher Aufgabe man Markus sah, er war immer gut gelaunt.

Markus, wir werden dich nie vergessen und für immer in Erinnerung behalten. Den Angehörigen möchten wir unser Beileid aussprechen.

Ruhe in Frieden.

Kondolenzbuch:

Kondolenzbuch

 
 
 
 
 
 
 
Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Einträge im Kondolenzbuch:
13 Einträge
James und Edith Kempf aus Walldorf schrieb am 10. April 2021 um 19:48
Unser herzliches Beileid
Dominik Wiewecke aus Frauenweiler schrieb am 3. April 2021 um 15:04
Herzliches Beileid an die Familie sowie an die Kameraden. Ich wünsche euch sehr viel Kraft für die kommende Zeit.
Manuela Grammel aus Münster schrieb am 2. April 2021 um 22:49
Mein aufrichtiges Beileid Ruhe in Frieden
BIRGIT Boch aus Walldorf schrieb am 2. April 2021 um 12:38
Auch wir sind erschüttert von der Nachricht, unser herzliches Beileid an die Hinterbliebenen
Erwin Hauser aus Walldorf schrieb am 1. April 2021 um 12:47
Diese Nachricht hat mich total umgehauen. Mein herzliches Beileid.
Christian Arnold aus Plankstadt schrieb am 31. März 2021 um 21:21
R.I.P
waltraud u.wolfgang lamade aus walldorf schrieb am 31. März 2021 um 20:37
Unser aufrichtiges Beileid.
Alexandra Geckeler aus Tamm schrieb am 31. März 2021 um 19:54
Mein allerherzlichstes und tief empfundenes Beileid! Es tut sehr weh diese Nachricht zu lesen...ich wünsche Euch allen viel Kraft und denke an Euch!
Nancy aus Grünstadt schrieb am 31. März 2021 um 19:32
Mein tiefes Mitgefühl an die Familie, Angehörigen und Freunde. Und den Kammeraden der Freiwillige Feuerwehr Walldorf
Nadine aus Gersbach schrieb am 31. März 2021 um 19:26
Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen und an die Kameraden. Ganz viel Kraft in dieser schweren zeit
Marco Friz aus Wiesloch schrieb am 31. März 2021 um 11:22
Mein herzliches Beileid an die Angehörigen und euch, liebe Kameradinnen und Kameraden. Wünsche euch viel Kraft für die schwere Zeit des Abschieds und der Trauer!
Kevin Drieschner aus Walldorf schrieb am 31. März 2021 um 10:41
Mein Beileid
Feuerwehr Walldorf aus Walldorf schrieb am 31. März 2021 um 10:38
Viel zu früh bist du von uns gegangen.