06 Jul

Hochzeit Timo Schäfer

Bei herrlichem Wetter nahm unser Kamerad Timo Schäfer seine Karolina am Samstag zu seiner Frau. Die Hochzeitsgesellschaft kam zur kirchlichen Trauung an der evangelischen Kirche zusammen. Wie üblich kamen wir zum Spalier stehen zusammen. Aufgereiht an den Schläuchen empfingen wir das Brautpaar. Als erste Aufgabe galt es für das frisch vermählte Ehepaar einen Schlauch auseinander zu kuppeln. Damit ist der Weg in einen neuen Lebensabschnitt geöffnet.

Durch den ehemaligen Kommandanten Manfred Nauert, der das durch eine parallele Veranstaltung verhinderte Kommando vertrat, wurden die Glückwünsche der Feuerwehr überreicht.

Im Anschluss bekam Timo seine Augen verbunden sowie seinen Helm, versehen mit einem Nagel, auf. Seine Karolina musste ihm Anweisungen geben wie er zu laufen hat, um einen mit Reis gefüllten Luftballon zum Platzen zu bringen. Zur allgemeinen Erheiterung trug bei, dass kurz vor dem Erreichen des Luftballons dieser nochmals nach oben gezogen wurde.

Bevor das Brautpaar die Glückwünsche der Gäste entgegen nehmen konnte, die ersten Fotos gemacht und angestoßen wurde, durften Karolina und Timo noch kurt über die Dächer Walldorf mit dem Teleskopmast blicken.

15 Jun

Karl-Heinz-Auer Gedächtnisturnier

Bereits am 15.06.2019 fand das Karl-Heinz-Auer Gedächtnisturnier veranstaltet von der SG Walldorf Astoria statt. Bereits im Eröffnungsspiel um 12 Uhr ging es für die Fußballer der Feuerwehr zum ersten Spiel. Nach einer Niederlage (3:0) gegen die Handball Männer 2 und einer kurzen Stärkung in der Zwischenzeit erreichte man im 2. Spiel ein Unentschieden (1:1) gegen die Firma Kraus. Torschütze der Feuerwehr war Markus Kempf. Auch beim nächsten Spiel sollte er treffen. Durch einen weiteren Treffer von Torsten Seiler gewann man schließlich 2:1 gegen das City Pub, nachdem man bereits 0:1 hinten lag. Im letzten Spiel sollte es dann nicht mehr sein und man verlor 2:0 gegen die Stadtkapelle Walldorf. Somit schied man in der Gruppenphase als Dritter aus.
Auch wenn nach der Gruppenhase das Turnier vorbei war, hatten alle ihren Spaß und genossen das Miteinander. Ein herzliches Dank gilt der Abteilung Freizeit und Kultur der SG Walldorf Astoria für die Aussrichtung des Turniers sowie der Bereitstellung der Bilder.

28 Mai

Bereichsübung Baiertal

Am vergangenen Samstag, dem 25.05.2019, fand die Bereichsübung in Baiertal statt. Hierbei war die Großzahl der Jugendwehren aus dem Bereich 5 beteiligt. Es waren insgesamt über 10 Wehren und über 100 Jugendliche.

Es galt, die Pestalozzischule zu „löschen“ und vermisste Personen zu bergen. Wir nahmen bei der Übung mit 10 Jugendlichen Teil, verteilt auf dem Löschgruppenfahrzeug (LF 8) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW 1). Unsere Aufgabe war es, einen Außenlöschangriff auszuüben und eventuell bei der Personenbetreuung zu unterstützen. Hierzu hatten wir eine Leitung zum Tanklöschfahrzeug (TLF 20/40-SL) der Feuerwehr Wiesloch gelegt, um von dort Wasser zu bekommen. Danach wurde das „Feuer“ mit 3-C Rohren unter Kontrolle gebracht.

Nachdem alle vermissten Personen gefunden, das „Feuer“ wieder gelöscht, die Räume gelüftet, und alles wieder zusammengepackt auf dem Auto verladen war, ließen wir die Übung noch gemütlich in der anliegenden Sporthalle mit Getränken und Wurstbrötchen ausklingen, bevor es dann wieder zurück ins Feuerwehrhaus nach Walldorf ging.

06 Mai

Stationsausbildung

Die Jungendfeuerwehr hat am 03.05.2019 von 18 Uhr bis 20 Uhr im Feuerwehrhaus einen Theorieunterricht gemacht. Bestandteil hierbei war Fahrzeugkunde, das Unterbauen von einem Fahrzeug sowie die Grundlagen in Erste Hilfe. Wir haben uns dazu in 3 Gruppen aufgeteilt.
Bei der Fahrzeugkunde mussten wir zu jedem Buchstaben im Alphabet einen Beladungsgegenstand nennen können. Während wir bei der Ersten Hilfe erklärt bekommen haben wie man einen Notruf absetzt und wie man grundlegend Erste Hilfe leisten kann. Bei der Station wo es um das Unterbauen des Fahrzeuges ging, nahmen wir an, dass es zu einem Verkehrsunfall gekommen sei. Der Fahrer solle schonend gerettet werden. Damit das Auto dabei nicht verrutscht, musste es entsprechend unterbaut werden.

04 Mai

Nächster Probealarm der Sirenen am 11.05.2019

Sirene

Warnung der Bevölkerung bei Großschadenslagen

Zur flächendeckenden Warnung der Bevölkerung bei Schadenslagen sind in Walldorf über das Stadtgebiet mehrere Sirenen installiert.

Die Stadt Walldorf hat zusätzlich für die Bevölkerung ein Informationstelefon mit einem Ansagedienst eingerichtet. Unter der Rufnummer 35 35 35 können Informationen zu dem Schadensereignis und Verhaltenshinweise abgefragt werden. Unter der angegebenen Rufnummer sind mehrere Leitungen geschaltet. Somit ist gewährleistet, dass alle Walldorfer Bürger sich zeitnah informieren können.

Der nächste Probelauf für die Sirenen findet am Samstag, 11.05.2019 um 11:00 Uhr statt.

Dann werden die Systeme wieder auf ihre Funktionalität überprüft.

Der Probelauf der Sirenen findet darauffolgend jährlich jeweils am 2. Samstag im Mai statt.

Zur Warnung vor einer Gefahr gibt es 2 Sirenensignale:

  • Feueralarm (1 Minute Dauerton, zwei Mal unterbrochen)
  • Warnung der Bevölkerung (1 Minute Heulton, auf- und abschwellend)

Verhaltenshinweise bei Sirenenalarm:

Nach einer Sirenensignal Warnung sollen folgende Hinweise beachtet werden:

  • Ruhe bewahren
  • Gebäude/Wohnung aufsuchen
  • Türen/Fenster schließen
  • Radio einschalten
  • Warn- und Sicherheitshinweise beachten
  • Bürger-Informationstelefon (06227) 35 35 35 anrufen
  • Informationen auch unter www.walldorf.de oder www.feuerwehr-walldorf.de
  • Nachbarn informieren (je nach Schadenslage)
  • Notrufnummern 112 und 110 nur bei Notfällen benutzen

Nach Beendigung der Gefahrenlage wird ein weiteres Sirenensignal ausgelöst, die Entwarnung. Hierbei handelt es sich um ein Dauerton von einer Minute.
Zusätzlich zum Probealarm der Sirenen wird auch auf den beiden Warn- und Informationssysteme für die Bevölkerung, über „Katwarn“ und „Nina“, Alarm und Entwarnung ausgelöst.

28 Apr

Gespräch mit Innenminister Strobl

Am 24.04.2019 traf sich eine kleine Delegation der Blaulichtorganisationen zu einem Gespräch mit Innenminister Thomas Strobl, Landtagsabgeordneten Karl Klein, Landrat Stefan Dalliger und dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Marcus Zeitler  im Feuerwehrhaus Hockenheim zu einem Gespräch über die Probleme der einzelnen Organisationen. Dabei waren Vertreter der Polizei, Feuerwehr und verschiedener Rettungsdienste. Walldorf war mit seinem Kommandanten Frank Eck und dem Stellvertreter Thorsten Plachta vertreten. Nach einer kurzen Einführung durch Karl Klein und Stefan Dallinger wurden verschiedene Probleme der einzelnen Organisationen angesprochen die Innenminister Strobl  zum Teil gleich beantworten konnte oder sie zur Klärung mit nach Stuttgart nahm. Ausgerechnet an diesem Abend suchte unsere Gegend auch wieder ein Sturmtief heim, so dass die Veranstaltung des öfteren wegen auslösender Funkwecker unterbrochen wurde. Ein Thema war unter anderem die Freistellung von Einsatzkräften während der Arbeitszeit, sowie die Erweiterung der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal und eine kreiseigene Übungsanlage. Alles in allem war es ein gelungener Austausch von Informationen bei lockerer Atmosphäre.

07 Apr

Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 05.04.2019, fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Walldorf statt. Nach der offiziellen Begrüßung durch den neu ernannten Jugendwart Kevin Drieschner, übergab dieser die Moderation an Steffen Kempf, welcher uns und die anwesenden Gäste durch seine letzte Jahreshauptversammlung als Jugendgruppenleiter führte.

Im Jahresrückblick schwelgten wir in vielen schönen Erinnerungen, wie die Abnahmen der Jugendflammen, besonders der Jugendflamme III, welche in Walldorf das erste Mal abgenommen wurde, dem Zeltlager und den absoluten Highlights: dem Segelausflug auf dem Ijsselmeer und das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr.

Nach dem Bericht der Kassenwartin Sophie Link und die durch den Kassenprüfer Finn Ratzel empfohlene sowie durch die Mitglieder entsprochene Entlastung, kam es zu den Neuwahlen des Jugendfeuerwehrausschusses.

Dieses Mal kandidierte niemand auf eine weitere Amtszeit, sodass jedes Amt neu besetzt wurde. Hierbei wurden gewählt:

Jugendgruppenleiter Ben-Luca Weißmann (früher Steffen Kempf)

Stellv. Jugendgruppenleiterin Sophie Link (früher Matthias Weiffen)

Schriftführer Jonas Scheider (früher Ben-Luca Weißmann)

Stellv. Schriftführer Leonard Arndt (früher Samira Martin)

Kassenwart Finn Ratzel (früher Sophie Link)

Kassenprüfer Anna-Lena Weißmann und Vanessa Stangl (früher Finn Ratzel und Jonas Scheider)

Die hohe Wertschätzung der Jugendfeuerwehr konnte man auch an den vielen Gästen erkennen. Diese waren nicht nur unsere Betreuer, das Kommando sowie der Ausschuss der aktiven Wehr, sondern auch unsere Bürgermeisterin Christiane Staab. 

Diese richtete, wie Kommandant Frank Eck, Grußworte und Glückwünsche an die Jugendfeuerwehr. Außerdem wurde durch Steffen Kempf unserer ehemaligen Jugendwartin Lena Nicolai und ihrem Stellvertreter Detlef Raab nochmals ein großes Dankeschön für die Zeit ausgesprochen wurde. Danach schloss der Jugendwart Kevin Drieschner den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung ab.

Zum Schluss ließen alle den Abend in einer gemütlichen Runde ausklingen und es gab gelbes Curry, zubereitet von Edith und Klaus-Jürgen Kempf.

01 Apr

Jahreshauptversammlung

In einen voll gefüllten Saal konnte Kommandant Frank Eck am vergangenen Freitag bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung blicken. Der Spielmannszug leitete mit einem Musikstück den offiziellen Teil ein, bevor Frank Eck auf das vergangenen Jahr zurückblickte. Anhand von Bildern und Videos zeigte er nicht nur den Mitgliedern, sondern auch den Gästen der Stadt um die Bürgermeisterin Christiane Staab, den Partner der Feuerwehr sowie Vertretern des Unterkreises und der Kreisjugend die Vielfalt der Feuerwehr. Auf einzelne besondere Einsätze wurde hierbei gesondert eingegangen. Auch blickte er in die Zukunft und sprach über die bevorstehenden Autobahnbaustellen, steigende Alarmierungen sowie über die anhaltende Problematik der Kapazität des Feuerwehrhauses.
Auch die Leiterin des Spielmannszuges Gisela Peterka, die Jugendwartin Lena Nicolai und der Kassenwart Dennis Kollenz trugen jeweils ihre Berichte vor, beziehungsweise verwiesen auf den Jahresbericht für weitere Informationen, bevor Ehrungen und Beförderungen vollzogen wurden.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Ralf Hirscher geehrt. Kommandant Frank Eck zeigte alte Bilder von Ralf, bevor Unterkreisführer Hermann Würzer über den Werdegang erzählte und die Ehrung vornahm. Anschließend wurden Lena Nicolai, Tanja Frey und Timo Knopf für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Die Ehrennadel in Gold für 30 Jahre Mitglied in der Feuerwehr erhielten Thorsten Plachta, Christian Hornig und Christian Lang. Zudem wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft Henry Conteh und Timo Schäfer ausgezeichnet.
Befördert wurden Stephanie Detzel und Stefan Klemm jeweils vom Anwärter/in zur Feuerwehrfrau/-mann. Vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann Anton Scheider, sowie vom Brandmeister zum Oberbrandmeister Werner Seber und Jurek Dudler vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister. Außerdem wurden noch Ehrungen aus dem vergangen Jahr für Rainer Scholl und Karin Nicolai nachgeholt.

Außerdem gab die bisher amtierende Jugendwartin Lena Nicolai ihr Amt an Kevin Drieschner ab. Der bisherige stellvertretende Jugendwart Detlef Raab übergab seine Tätigkeit in die Hände von den beiden neuen Stellvertretern Marvin Spannagel und Moritz Magel. Lena und Detlef erhielten durch den Kreisjugendfeuerwehrwart René Gieser jeweils die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr in Silber für ihre besonderen Verdienste in der Jugendarbeit. Für ihre Tätigkeiten als Betreuer wurden Kevin Drieschner und Marvin Spannagel mit dem bronzenen Abzeichen geehrt.

Von der Jugendfeuerwehr in die aktive Einsatzabteilung wurden an diesem Abend Steffen Kempf, Fabio Reichel und Moritz Magel übernommen.

Abschließend sprach die Bürgermeisterin ihr Grußwort in welchem sie sich für die Leistung der Feuerwehr bedankte und auf die Problematik hinsichtlich des Feuerwehrhauses einging.

Nach dem offiziellen Teil ging es bei einem gemeinsamen Essen in den gemütlichen Teil des Abends über, bevor sich nach und nach die Angehörigen der Feuerwehr sowie die Gäste verabschiedeten.

01 Apr

Führungswechsel

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der aktiven Wehr wurde der Wechsel der Jugendfeuerwehrführung offiziell vollzogen. Die seit fünf Jahren amtierende Jugendwartin Lena Nicolai und ihr Stellvertreter Detlef Raab übergaben nach dem erfolgreichen Jubiläum im vergangenen Jahr ihre Ämter.

Das Kommando um Frank Eck sowie die Bürgermeisterin Christiane Staab bedankten sich bei den beiden und wünschten den Nachfolgern viel Erfolg. Diesen Glückwünschen schloss sich der Kreisjugendfeuerwehrwart René Gieser an und nahm die Veranstaltung zum Anlass die beiden mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr in Silber auszuzeichnen.

Die knapp 30-köpfige Jugendfeuerwehr wird zukünftig vom neuen Jugendwart Kevin Drieschner gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Marvin Spannagel und Moritz Magel geleitet. Bereits die ersten Aufgaben wartet auf das neue Team mit der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr sowie dem Sommertagsumzug.

 

Bild (v.l.n.r.): Moritz Magel, Marvin Spannagel, Kevin Drieschner, Detlef Raab, Lena Nicolai, Jurek Dudler, Thorsten Plachta, Frank Eck, Christiane Staab, René Gieser

17 Feb

Rettung aus Grube

Nachdem die Jugendlichen noch ihre letzte Stationen zum Thema Grundlagen absolviert hatten, ging es an das Retten einer Person aus einer Grube.

Die Jugendlichen sollten zunächst selbst überlegen wie sie vorgehen würden und was am effektivsten ist. Die Betreuer standen parat, wenn es um den Einsatz von Gerätschaften ging.

Nach einem ersten Durchgang wurde über das Vorgehen gesprochen und die Jugendlichen gaben sich selbst Feedback. Anschließend ging es in eine zweite Runde und es lief sehr gut, so dass es von den Betreuern im Anschluss ein großes Lob gab.

Auch waren wieder neue interessierte Jugendliche an diesem Abend beim Dienst. Diesen wurde durch erfahrene Mitglieder an die Arbeit der Jugendfeuerwehr herangeführt.